Zweiter Wettkampf der 1. Damenmannschaft

Volksbank Turnteam erobert Platz 2 in der Landesliga

Die 1. Damenmannschaft des TV Schiltach setzte sich im zweiten Vorrundenwettkampf der Saison mit 125,25 Punkten und isgesamt 8 Gerätepunkten gegen den TV Ichenheim (124,65) und der WG Forchheim/Wyhl (123,25) durch und sichert sich somit vorerst Rang 2 in der Landesliga.

Zwar immer noch nicht ohne Fehler, aber dennoch mit einer starken und vor allem geschlossenen Mannschaftsleistung zeigte sich das Team von Miriam Behrend und Lisa Hug vor dem zahlreich erschienenen Heimpublikum. Die TVS-Riege startete am Sprung und zeigte hier die beste Leistung aller Mannschaften. Annalena Schwarzwälder zeigte mit ihrem Tsukahara wieder den besten Sprung, dicht gefolgt von Franziska Göhring, die erstmals nach ihrer Verletzung wieder alle Geräte voll beturnen konnte. Am Barren konnte Nina Aubermann ihre gute Leistung aus dem vorigen Wettkampf nicht bestätigen, da sie bei ihrer schwierigen Felge durch den Handstand vom Gerät musste. Eine gute Mannschaftsleistung glich diesen Fehler jedoch ohne Probleme wieder aus, sodass man auch hier wieder die beste Leistung im Vergleich zu den anderen Mannschaften zeigte. Weiter ging es am Balken. Hier offenbarte man noch die ein oder andere Schwäche, verhinderte aber Schlimmeres, indem Verena Heinzelmann und Annalena Schwarzwälder wieder eine tadellose Übung inklusive eines Rückwärtssaltos auf dem Balken zeigten. Die Übung Franziska Göhrings komplettierte die Mannschaftswertung an diesem Geräte, wobei man sich sogar noch einen Sturz innerhalb dieser leisten durfte, ohne in der Gesamtwertung zurückzufallen. Am finalen Gerät, dem Boden, brachten Lena Bühler, Verena Heinzelmann, Annalena Schwarwälder, Franziska Göhring und Leonie Haas den Wettkampf souverän zu Ende und ließen im Hinblick auf das Endergebnis nichts mehr anbrennen. In der Einzelwertung setzte sich Annalena Schwarzwälder ein weiteres mal an die Spitze, zweitbeste Turnerin an diesem Tag war Franziska Göhring.

Im letzten Vorrundenwettkampf am 20. März in Überlingen gilt es nun, sich gegen den TV Überlingen sowie den TV Güttingen zu behaupten, um das Saisonziel Klassenerhalt zum Großteil abzusichern. Mit diesen erwartet das Volksbank Turnteam die momentan Dritt- und Fünftplatzierten. Auf den Ausgang dieses Wettkampfes darf man also gespannt sein.

 

Zweiter Wettkampf der 2. Herrenmannschaft

Hansgrohe Turnteam unterliegt auch im 2. Wettkampf

Die 2. Herrenmannschaft des TV Schiltach verliert auch den zweiten Wettkampf der Bezirksliga gegen die WKG Schwarzwald-Baar mit 223,55 zu 212,20 Punkten, gewinnt gleichzeitig aber auch wichtige sechs Gerätepunkte im Kampf um die Platzierungen.

Der Favorit in dieser Begegnung setzte sich somit erwartungsgemäß durch. Jedoch konnte man den Gastgebern überraschend die ersten drei Geräte abnehmen und führte bis zum Sprung sogar mit sechs Punkten. Ausschlaggebend hierfür war unter anderem die verbesserte Form am Boden und der erstmalige Einsatz von Dirk Barwinsky an diesem Gerät. Auch das Pferd, an dem vor allem Harry Krötz und Andreas Feigel aufzutrumpfen wussten, behauptete man für sich und baute die Führung sogar aus. Knapp wurde es an den Ringen, an dem Nico Skowaisa sowie Sebastian Schwarz gute Übungen zeigten, wobei letzterer bei seinem Abgang auf den Boden fassen musste.

Nach der Pause wendete sich jedoch das Blatt. Der Gastgeber zeigte am Sprung die deutlich schwierigeren Sprünge, sodass der Rückstand schon hier aufgehoben wurde. Auch am Barren zeigte sich die WKG deutlich stärker als das Hansgrohe Turnteam, sodass man weiter an Boden verlierte. Letztlich machte die WKG des Schwarzwald-Baar am Reck den Sack zu, an dem auch einige Fehler des TV Schiltach vorausgingen. Ein Wermutstropfen ist hier gleichzeitig auch der Ausfall Dirk Barwinskys, der sich bei seiner Übung eine Verletzung am Handgelenk zuzog und voraussichtlich in dieser Saison nicht mehr starten kann.

Am Samstag erwartet man als nächsten Gegner den SV Schapbach in eigener Halle. Somit kommt es am nächsten Wochenende wohl zum vorentscheidenden Duell um die bessere Platzierung in der Bezirksliga. Sollte man hier gewinnen, so hält man sich noch alle Möglichkeiten offen, den SV Schapbach am Ende hinter sich zu lassen.

 

Erster Wettkampftag der 1. Damenmannschaft in der Landesliga

Gelungener Landesligaauftakt der Damen / Vorerst Platz 3 in der Landesliga gesichert

Das Volksbank Turnteam ds TV Schiltach kann sich über einen gelungenen Landesligaauftakt freuen und wurde in Freiburg mit 128,75 Punkten Zweiter. Das Team um Trainer Miriam Behrend und Lisa Hug schlug damit den TV Neckarau (125,10), sowie den TV Steinen (122,5) und errang dabei insgesamt 16 Gerätepunkte. Lediglich der TV Freiburg-Herdern war mit 129,65 Punkten nicht zu schlagen, sodass man sich in der Gesamttabelle nun auf dem dritten Platz befindet.

Der Wettkampf begann vielversprechend am Balken, wo man vier durchgeturnte Übungen vortragen konnte. Verena Heinzelmann und Annalena Schwarzwälder zeigten in ihren Übungen einen Rückwärtssalto, die sie auch beide in den Stand brachten und dementsprechend mit hohen Noten belohnt wurden. Der gute Wettkampf sollte sich auch am Boden fortsetzen, an dem Lena Bühler erstmals für die 1. Mannschaft zum Einsatz kam. Sie, wie auch Annalena Schwarzwälder und Daniela Himmelsbach kamen fehlerfrei durch ihr Übungen. Nur Leonie Haas sollte das noch nicht gelingen, da sie bei ihrem erstmals im Wettkampf geturnten Vorwärtssalto mit ganzer Drehung auf den Boden fassen musste. Am Sprung zeigte Annalena Schwarzwälder abermals eine ausgezeichnete Leistung und erreichte mit einer Radwende mit anschließendem Rückwärtssalto mit 12,30 Punkten die Tageshöchstnote an diesem Gerät. Ein gutes Mannschaftsergebnis rundeten unter anderem Franziska Göhring mit einem Yamashita mit halber Drehung - also einem gebeugten Überschlag mit anschließender Drehung - ab.

Einen guten Abschluss des Wettkampfes gelang dem Volksbank Turnteam am abschließenden Stuffenbarren-Turnen. Nina Aubermann kam hier zum ersten mal zum Einsatz und konnte sogleich die Höchstwertung der Schiltacher Athletinnen erreichen. Doch auch die anderen gaben sich keine Blöße und turnten den Wettkampf fehlerfrei zu Ende, womit man sich am Ende Platz Zwei sichern konnte.

Miriam Behrend und Lisa Hug zeigten sich zufrieden mit der Leistung ihrer Schützlinge. Ziel für den nächsten Wettkampf am 6.3. in eigener Halle (Start um 11 Uhr) ist es, die Übungen weiterhin zu stabilisieren und die wenigen Fehler, die es durchaus noch gab, zu vermeiden. Mit der gezeigten Leistung sollte dann auch in den kommenden Wochen mit Erfolgen zu rechnen sein, sollte man diese konservieren können.

 

Erster Wettkampf der 2. Herrenmannschaft

Gute Leistungen zum Saisonauftakt / Oberhausen zu stark für das Hansgrohe Turnteam

Im ersten Wettkampf gegen den TUS Oberhausen unterliegt das Hansgrohe-Team des TV Schiltach mit 202,90:221,80 und 6:6 Gerätepunkten. Dennoch zeigte die 2. Mannschaft um Trainer und Turner Andreas Feigel eine gute, wenn auch nicht fehlerfreie Leistung an den Geräten. Ein noch besseres Abschneiden verhinderten womöglich der Ausfall von Kai Nakic und Manuel Wöhrle, die beide nicht zum Einsatz kommen konnten.

Man startete am Boden auch aufgrund der Ausfälle mit nur drei Turnern und konnte somit trotz passabler Übungen dem Gegner nichts entgegensetzen, sodass man schon zum Start einem Rückstand hinterherlief. Dieser sollte sich am Seitpferd noch weiter ausbauen, ehe die Schiltacher Athleten einen ersten Gerätesieg an den Ringen verbuchen konnten. Andreas Feigel, Harry Krötz, Sebastian Schwarz und Nico Skowaisa zeigten allesamt sehr saubere Übungen und wurden dementsprechend mit guten Wertungen belohnt. Auch den Sprung konnte man für sich entscheiden, da unter anderem Harry Krötz und Andreas Feigel die schwierigeren Sprünge gegenüber den Gästen zeigten. Das Ergebnis an diesem Gerät rundeten die Sprünge von Dirk Barwinsky und Sebastian Schwarz ab. Der Barren wiederum ging verloren, da man hier doch noch Nerven zeigte. Barwinsky startete hier denkbar unglücklich mit einem Sturz bei seinem Angang und musste diesen ein zweites mal ansetzen. Als Erfolg am Barren kann man die Übungen der beiden Jüngsten Skowaisa und Schwarz ansehen, da diesen zum ersten mal in einem Wettkampf der Rückschwung in den Handstand gelang.

Mit einem uneinholbaren Rückstand sollte man trotz eines Sturzes von Harry Krötz den Wettkampf mit einem Sieg am Reck beenden. An diesem zeigten Andreas Feigel und Dirk Barwinsky eine souveräne Kür. Harry Krötz musste nach seinem Abgang auf den Boden greifen, was letztlich aber keinen Einfluss mehr auf den Wettkampfausgang haben sollte. Nun gilt es in zwei Wochen auswärts gegen die WKG Schwarzwald-Baar eine ähnliche Leistung zu zeigen, um dort etwas mitnehmen zu können.

 

1. Damenmannschaft startet in die Landesligasaison

Saisonvorbereitung mit Verletzungssorgen

Das TV Schiltach Volksbank Turnteam startet an diesem Wochenende in Freiburg in die Landesliga-Saison des Badischen Turnerbundes. Nachdem man sich letzte Saison nur knapp vor dem Abstieg bewahren konnte, hat man dieses Jahr wieder mit einem Umbruch zu kämpfen, da Sina Schmid ihre aktive Karriere beim TV Schiltach beendete.

Zu der Mannschaft, bestehend aus Annalena Schwarzwälder, Nina Aubermann, Verena Heinzelmann, Daniela Himmelsbach, Leonie Haas und Franziska Göhring, kommen aus der 2. Mannschaft Ina Bühler, Lena Bühler und Marlene Waidele hinzu. Hierdurch erhofft man sich das angestrebte Ziel Klassenerhalt zu erreichen. Hindernisse in der Vorbereitung stellten dabei die vielen Verletzungen dar. Bei einigen Athletinnen muss wahrscheinlich noch kurzfristig entschieden werden, an welchen Geräten sie zum Einsatz kommen werden. Dennoch zeigt sich das Team um Miriam Behrend und Lisa Hug motiviert, als auch zuversichtlich, ob der bevorstehenden Vierer-Begegnung am nächsten Sonntag in Freiburg (Start um 12 Uhr). Man tritt gegen den TV Steinen, den TV Neckerau sowie gegen den Gastgeber, den TV Freiburg-Herdern, an.

Hier wird es dann auch zu einer ersten Standortbestimmung für die Schiltacher Mannschaft kommen, wo man sich mit einigen neu gelernten Elementen und stabilen Übungen möglichst gut präsentieren möchte. In der Position als Kampfrichter wird das Volksbank Turnteam in diesem Jahr wieder von Babett Barwinsky und Sandra Totzke unterstützt.