Nachbericht 2. Bundesliga Süd, 3. Wettkampftag 2021

  • Drucken

TV Schiltach erringt Kantersieg gegen die TG Allgäu

Florian Langenegger gelang der perfekte Einstand

Das VEGA Turnteam vom TV Schiltach hat vergangenen Samstag im zweiten Heimwettkampf mit 61 zu 8 (12 zu 0 Gerätepunkte) einen klaren Sieg gegen die TG Allgäu errungen. Der Erfolg gegen ersatzgeschwächte Allgäuer festigt damit zunächst den 3. Rang in der 2. Bundesliga Süd.

Viele Faktoren trugen zu diesem am Ende deutlichen Erfolg bei: Während die Gäste aus dem Allgäu nur ersatzgeschwächt antreten konnten, schöpfte der TV Schiltach aus den Vollen. Den Flößerstädtern gelang durchweg eine nahezu fehlerfreie Leistung, beginnend am Boden, wo sich das Heimteam deutlich gegenüber der Leistung der Vorwoche stabilisierte. Pit Nakic (4 Scorepunkte), Jakob Hofmann (3) und der junge Schweizer Jugendnationalturner Luca Giubellini (5) gewannen ihre Duelle deutlich, während Alexander Hellmold dem stärksten Allgäuer Bodenturner Michael Urbin ein Unentschieden abrang. Allerdings profitierten die Kinzigtäler hier teils von den Fehlern der Gäste.

Auch am Pferd blieben Giubellini (5), Tom und Pit Nakic (je 2) frei von Punktverlusten, ehe Hofmann nach einem von wenigen Fehlern drei Punkte an die Turngemeinschaft abgeben musste. An den Ringen kam es dann zum Premiereneinsatz des zweiten Schweizer Jugend-Nati-Turners Florian Langenegger, der mit 4 Punkten einen perfekten Einstand feierte. Timo Armbruster (4) und Lion Sundermann (4) zogen mit ihm gleich – auf der Gegenseite errang Allgäus Maximilian Eberle gegen Tom Nakic 3 Punkte.

Beim Halbzeitstand von 33 zu 6 ging es an den Sprung. Dort machten die Kinzigtäler mit 9 Punkten von Hofmann und Giubellini mehr als klar, wer an diesem Tag als Sieger aus der Halle hervorgehen wird. Einzig Pit Nakic zog gegen den Allgäuer Martin Hartner (2) den Kürzeren. Weitere Punkte folgten mit einer konzentrierten Leistung von Viktor Weber (4), Pit Nakic (3) und Langenegger (5) am Barren.

Mit starken Übungen am Reck von Manuel do Rosario (Unentschieden), Sundermann (2) und Langenegger (3) brachte das VEGA Turnteam den Wettkampf souverän zu dessen Ende. Ein wenig Spektakel bot sich den Zuschauern hierbei noch beim einarmig gefangenen Kolman von Viktor Weber – im Normalfall werden zum Fangen nach dieser Saltoschraube über der Stange beide Hände genutzt. Mit dieser Rettungstat errang er weitere 2 Punkte für das Schiltacher Team, welches somit zu einer makellosen Gerätebilanz von 12 zu 0 kam.

Schwere Aufgabe gegen Tabellenführer TSV Pfuhl

Das VEGA Turnteam rangiert derzeit auf dem 3. Platz und hat nun mit dem Auswärtswettkampf beim Titelfavoriten TSV Pfuhl die schwerste Aufgabe der Saison vor der Brust. Am kommenden Samstag, 18 Uhr, muss das Team von Chefcoach Jörg Behrend über sich hinaus wachsen, um Siegchancen zu haben. In der vergangenen, abgebrochenen Saison kam es gegen diesen Gegner im zweiten Wettkampf zu einer relativ klaren Niederlage für den TV Schiltach. Damals unterliefen den Schiltachern allerdings viele Fehler.

Daher will das VEGA Turnteam gegen den ungeschlagenen Gastgeber nichts unversucht lassen und so vielleicht für eine Überraschung sorgen. Begleitet wird das Ganze wieder von Sportdeutschland.tv, die den Wettkampf im Livestream auf ihrer Webseite übertragen. Auswärtsfahrer können sich vor Ort eine Karte erwerben und haben mit 3G-Nachweis Zutritt.