2. Herrenmannschaft: 5. Wettkampftag der Landesliga 2018

Als Tabellenerster und Favorit ins Aufstiegsrennen

Die WKG Griesheim-Schiltach gewinnt auch den letzten Vorrundenwettkampf der Landesliga Süd gegen die TG Söllingen mit 251,25:205,95 Punkten. Beim Ligafinale in Kehl am nächsten Wochenende geht es für die Mannschaft somit um den Aufstieg in die Verbandsliga.

Es war kein Vergleich auf Augenhöhe in der Geräteturnhalle in Schiltach: Die ersatzgeschwächte TG Söllingen hatte dem Gastgeber nichts entgegenzusetzen. So zog die WKG Griesheim-Schiltach schon nach dem Boden mit mehr als sieben Punkten Vorsprung davon. Keinen idealen Durchgang hatte man am Pferd, dennoch reichte es auch hier, um dem Gegner weitere fünf Punkte abzunehmen. Auch an den Ringen machten sich die Ausfälle bei den Söllingern bemerkbar. Nach den ersten Hälfte des Wettkampfs war somit schon die Entscheidung gefallen – bei einem Abstand von 18 Punkten war für die Gäste nichts mehr drin.

Trotzdem wollten die heimischen Athleten den Wettkampf seriös zu Ende bringen und vor dem eigenen Publikum für ein makelloses Geräteergebnis sorgen. Am Sprung, Barren und Reck gelang das ohne Probleme, wobei insbesondere am Barren wieder starke Übungen gezeigt wurden.

Die Vorrunde der Landesliga Süd schließt die Wettkampfgemeinschaft mit der Tabellenführung ab. Selbstbewusst reist sie somit zum Ligafinale in Kehl am nächsten Wochenende. Hier haben die Turner beste Chancen auf den Aufstieg in die Verbandsliga. Die Mannschaft um die Routiniers Andreas Feigel und Steven Mattner sowie dem starken Sechskämpfer Vincent Haennel gehen dabei als Favorit ins Rennen. Der TV Schonach gilt hier noch als größter Konkurrent. Sobald die Wettkampfgemeinschaft im Finale nur ein Platz hinter den Schonachern landet, ist die Tabellenführung jedoch verteidigt sowie der Aufstieg sicher.