1. Damenmannschaft: 2. Wettkampftag der Landesliga 2018

Leistung in Kirchheim reicht für Punktgewinn

Die Frauen des TV Schiltach haben beim zweiten Vorrundenwettkampf der Landesliga in Heidelberg am vergangenen Sonntag die TSG Seckenheim mit 128,85:126,2 Punkten geschlagen. Jedoch mussten sich die Athletinnen dem Gastgeber, dem SG Kirchheim, geschlagen geben.

Der Wettkampf begann für die Schiltacher Turnerinnen am Boden grundsolide. Den Höchstwert an diesem Gerät erturnte Lea Müller, die erstmals die Mannschaft aus dem Kinzigtal unterstützte. Am Sprung offenbarten sich dann erste Unsicherheiten. Noch sollten sie keine Auswirkungen auf das Mannschaftsergebnis haben, da jeweils ein guter Sprung von Zoe Kern, Josefa Kohlmann und Lea Müller in das Geräteergebnis einflossen.

Am Stufenbarren knüpften die Schiltacherinnen leider nicht an die guten Leistungen des Auftakts an und leisteten sich ein ums andere mal Fehler. War man bis hierhin noch Führender, wurde nun gegenüber den anderen Mannschaften an Boden verloren. Der negative Trend setzte sich am Balken fort: Nur Lena Bühler und Lea Müller trunten ihre Übungen fehlerfrei. Zoe Kerns Wertung ging trotz eines Sturzes nach ihrem Rückwärtssalto in das Mannschaftsergebnis ein, da auch ihre Mitturner Nerven zeigten.

Der SG Kirchheim schob sich dadurch an die Spitze. Mit 129,4 und weniger als sechs Zehnteln Vorsprung entschied der Gastgeber den Wettkampftag für sich. Für das Team aus Schiltach gilt es jetzt den Blick nach vorne zu richten: Am Samstag, den 17. März, wollen die Turnerinnen vor heimischen Publikum wieder stabilere Leistungen bringen. In diesem letzten Vorrundenwettkampf geht es ab 13:30 Uhr gegen den starken TV Waldhof sowie den schwächer einzuschätzenden TV Brötzingen.

Foto: Das Team aus Schiltach konnte beim Wettkampf in Kirchheim/Heidelberg nicht überzeugen. Beim Heimwettkampf nächste Woche wollen es die Turnerinnen besser machen.