1. Damenmannschaft: 1. Wettkampftag der Landesliga 2018

  • Drucken

Auftakt nach Maß: TV Schiltach startet mit Dreifachsieg in die Landesliga

Die 1. Damenmannschaft des TV Schiltach ist am vergangenen Wochenende mit einem Auftakt nach Maß in die Landesliga 2018 gestartet. Beim ersten Wettkampf der Badischen Turnliga setzten sich die Turnerinnen in Ichenheim gegen alle drei Kontrahenten durch. Die Mannschaft bleibt somit bis zum Wettkampf in vier Wochen in Heidelberg auf Platz zwei.

Obwohl das Team aus Schiltach in der Vorbereitung mit vielen Verletzungen zu kämpfen hatte, gelang es eine schlagkräftige Truppe ins Rennen zu schicken. Während Annalena Schwarzwälder die ganze Saison ausfallen wird, turnte Alexa Günter wegen einer Erkrankung unter der Woche nur an einem Gerät. Erstmals für den TV Schiltach am Start war dafür Zoe Kern – außerdem durfte man sich über die Rückkehr Josefa Kohlmanns freuen, die letztmals 2014 einen Liga-Wettkampf turnte.

Am Balken zeigte sich das Team gleich zu Anfang stabil: Zoe Kern zeigte einen Rückwärtssalto und bekam die höchste Wertung des Teams. Einen guten Eindruck hinterließen auch Alexa Günter und Lena Bühler, die beide zweistellige Punktzahlen bekamen. Am Boden kam es zu einem Sturz, welcher aber auch der einzige in diesem Wettkampf bleiben sollte: Josefa Kohlmann patzte bei ihrem Überschlag mit anschließendem Salto vorwärts. Der Mannschaftsleistung tat das jedoch keinen Abbruch, sodass auch am Boden ein gutes Ergebnis durch Nina Aubermann, Lena Bühler und Zoe Kern erzielt wurde.

Starke Sprünge gab es dann am nächsten Gerät zu bestaunen. Zunächst setzte Lena Bühler erstmals ihren Überschlag mit Schraube in den Stand. Zoe Kern mit ihrem Tsukahara gebückt – einer Radwende auf dem Sprungtisch mit anschließendem Rückwärtssalto - und Josefa Kohlmann mit selbigen in gehockter Ausführung teilten sich die zweithöchste Tageswertung (11,9). Am Stufenbarren setzte man zum Abschluss noch ein Ausrufezeichen. Hier erzielten die Athletinnen des TV Schiltach das deutlich beste Mannschaftsergebnis gegenüber den Kontrahenten. Verena Heinzelmann eröffnete mit einer guten Übung das Gerät. Nina Aubermann und Zoe Kern überzeugten mit hohen Schwierigkeiten. Josefa Kohlmann komplettierte schließlich die Geräte- und Gesamtwertung mit einer sauberen Vorstellung ihrerseits.

In der Endabrechnung ließ man mit 125,05 den Gastgeber TV Ichenheim mit etwas mehr als einen halben Punkt hinter sich (124,5). Den TV Freiburg-Herdern distanzierte man deutlicher mit fast zwei Punkten (123,25), während der eigentliche Favorit an diesem Tag, der StTV Singen, sich in schlechter Form präsentierte und deutlich abfiel (120,1). In vier Wochen, am 4.3., geht es in Heidelberg gegen die SG Kirchheim und dem TSG Seckenheim weiter. Bis dahin bleibt der TV Schiltach auf dem zweiten Platz und kann sich über einen gelungenen Einstand in die Landesligasaison freuen.