Letzter Heimwettkampf der 3. Bundesliga 2016

TV Schiltach schlägt den VfL Kirchheim / Meisterschaft nur noch Formsache

In einem hochklassigen sowie spannenden Duell besiegt das VEGA Turnteam den VfL Kirchheim mit 53:25 (8:4) und sichert sich damit schon fast die vorzeitige Meisterschaft.

Schon im Vorfeld erwartete man einen spannenden Wettkampf, sodass viele den Weg in die Schiltacher Halle gefunden haben, um dem Team von Andreas Feigel und Dirk Barwinsky die nötige Rückendeckung zu geben.

So erwischte man einen traumhaften Start am Boden, wo keines der vier Duelle verloren gehen sollte. 11:0 hieß es dann vor dem Schiltacher „Zittergerät“, dem Pauschenpferd. Dass dieser Vorsprung dringend nötig sein sollte, wurde schnell deutlich: Innerhalb der vier Duelle verlor man insgesamt zwölf Punkte. Nur Tom Nakic konnte sich in seinem Duell durchsetzen und bewahrte mit vier Scores sein Team vor einem Rückstand. An den Ringen folgte eine starke Eröffnung der Schiltacher durch Timo Armbruster, der sich, genau wie Lion Sundermann, deutlich von seinem Kontrahenten absetzen konnte. Infolgedessen verbuchte man zur Pause ein 23:15, mit einem VfL in Schlagdistanz.

Dementsprechend forsch gingen die Gäste auch zu Werke und rangen dem VEGA Turnteam am Sprung ein 4:8 ab - Manuel Kast verbuchte als Einziger vier Punkte. Noch ehe der Wettkampf kippen sollte, besann man sich wieder auf die eigenen Stärken und setzte am Barren zum Zwischenspurt an: Pit Nakic, Lion Sundermann, Luka van den Keybus sowie Manuel do Rosario erkämpften einen Zwölf-Punkte-Vorsprung vor dem abschließenden Reck, wo Sandro Dathe starten sollte. Nachdem dieser Dank einer starken Übung sein Duell gewinnen konnte und auch Manuel do Rosario nachzog, konnte bei 17 Punkten Vorsprung nichts mehr anbrennen. Luka van den Keybus und Lion Sundermann sicherten dem Heimteam schließlich mit teils spektakulären Übungen den Gerätesieg und brachten einen erfolgreichen Wettkampftag zu Ende.

Zwar ist die Meisterschaft rein rechnerisch noch nicht entschieden, jedoch trennt die Schiltacher Riege nur ein Gerätepunkt vom Titel, sodass dieser zur Formsache wird. Gegen den TV Bühl am nächsten Wochenende wird es dennoch wichtig sein, die nötige Stabilität für die Relegation zu bewahren, in der nämlich ein starker Gegner aus der Nordstaffel der 3. Bundesliga erwartet wird. Vor allem am Pferd scheint es immer noch Nachholbedarf zu geben. Hierfür wird gegen Bühl sicherlich etwas Raum zum experimentieren sein, damit man gut gewappnet in die Vorbereitungswoche zur Relegation starten kann.